Medizinische Massagen

Klassische medizinische Massage

Die klassische medizinische Massage hilft vor allem bei Beschwerden des Bewegungsapparates.
Sie entlastet nicht nur bei körperlichen, sondern auch bei psychischen Belastungen. Im Gegensatz zu den Wellness-Massagen steht bei der medizinischen Massage ein konkretes Symptom im Mittelpunkt. Vor der ersten Behandlung erstellen wir gemeinsam mit Ihnen eine Anamnese. Daraus können wir den individuellen Schwerpunkt Ihrer Behandlung bestimmen. Die Befunderhebung bei der ersten Behandlung ist gratis.


Anwednungen:

  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Muskelkater
  • Muskelschmerzen
  • psychische und psychosomatische Störungen
  • Stress
  • Rehabilitation nach Verletzungen und/oder Operationen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • rheumatische Erkrankungen
  • klimakterische Beschwerden
  • Gefässerkrankungen
  • Erkrankungen der inneren Organe
  • Menstruationsbeschwerden

Sportmassage

Unter dem Begriff Sportmassage versteht man die Anwendung der Massage vor, während und nach dem Wettkampf oder Training. Die Sportmassage bedient sich in erster Linie der Handgriffe der klassischen Massage, ist aber zusätzlich auf die Sportart und den Sportler zugeschnitten. Das Ziel der Sportmassage ist das Erkennen und Beseitigen von leistungsmindernden Zuständen sowie eine günstige Beeinflussung der Körperfunktion des Sportlers.


Anwednungen:

  • schnellere Regeneration
  • Effektivität des Trainings erhöhen
  • Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit
  • wichtiger Teil der Wettkampfvorbereitung
  • Erholung (siehe auch klassische Massage)

Bindegwebemassage

Die Bindegewebsmassage ist die manuelle Beeinflussung der Körperdecke. Diese Therapie behandelt Haut, Unterhaut, Muskelfaszien, Bänder und Sehnen. Sie basiert auf einer natürlichen Stimulation des zentralen Nervensystems und des gesamten Hormonsystems.


Anwednungen:

  • arteriellen und venösen Durchblutungsstörungen
  • gynäkologischen Erkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen des Herzens
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates
  • Nieren- und Harnwegserkrankungen
  • Störungen des Nervensystems
  • rheumatische Ischialgien Formenkreisen
  • bei allen postoperativen, posttraumatischen orthopädischen Fällen wie z.B. Brüchen, Bandscheibenschäden, Osteoporose, Arthrose, Lähmungen, akuten Kreuzschmerzen.

Fussreflexzonenmassage

Mittels spezieller Massagetechnik der betreffenden Zonen am Fuss kann die Bezugszone im Körper positiv verändert werden. In Europa ist es vor allem der Masseurin Hanne Marquardt zu verdanken, dass die Fussreflexzonenmassage von der Schulmedizin immer mehr Beachtung findet.


Anwendungen:

  • Kopfschmerzen / Migräne (akute und chronische)
  • Beschwerden am Bewegungsapparat
  • Arterielle und venöse Durchblutungsstörungen
  • Akute und chronische Belastungen und Erkrankungen der inneren Organe
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Störungen der seelischen Verfassung (Schlafstörung, depressive Zustände, Unruhe)